Hat man bereits eine oder gar mehrere Fehlgeburten erleben müssen, dann beobachtet man sich sehr genau und es wird nach frühen Zeichen für den Verlauf der Schwangerschaft. Morgendliches Erbrechen oder Übelkeit scheint einer aktuellen Studie zufolge ein gutes Zeichen zu sein, wie wunschkinder.net berichtet:
uebelkeit
Die Gefahr einer Fehlgeburt lag bei diesen Frauen um 50 bis 75 Prozent niedriger als bei Frauen, deren Schwangerschaft nicht von Übelkeit begleitet wurde, berichten die Forscher.

„Die Ansicht, dass Übelkeit auf eine gesunde Schwangerschaft hindeutet, ist weit verbreitet„, sagt Erstautorin Stefanie Hinkle von den National Institutes of Health. „Aussagekräftige Beweise für diese These hat es bis jetzt jedoch nicht gegeben.“

Mehr dazu Übelkeit in der Schwangerschaft: Ein gutes Zeichen?

Foto von kevygee

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.