Bei einer Tetraploidie weist jede Körperzellen nicht den üblichen doppelten Chromosomensatz auf, sondern hat von jedem Chromosom vier in seinem Erbgut. Also insgesamt 92 statt der üblichen 46.

Weitere Infos zur Entstehung eines solchen Erbfehlers finden Sie im Kapitel Triploidie. Embryonen mit dieser Veränderung des Erbguts sterben meist vor der Geburt ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.