Eine gynäkologische Untersuchung mit Hilfe eines Ultraschalls ist selbstverständlicher Bestandteil einer Schwangerschaftsplanung nach Fehlgeburten. Bei dieser Gelegenheit sollte gleich die Krebsvorsorge aktualisiert werden

Bei dieser wird das äußere Genitale beurteilt, ein PAP-Abstrich (Krebsabstrich) bzw. Abstriche zur Infektionsdiagnostik abgenommen. Eine Untersuchung bezüglich Chlamydien sollte durchgeführt werden.

Sind bereits mehrere Fehlgeburten eingetreten, dann ist auch eine Gebärmutterspiegelung zum Ausschluss anatomischer Ursachen für Fehlgeburten anzuraten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.